SCHUFA

Wer einen Kredit aufnehmen will, kommt bei den regulären Kreditinstituten nicht um eine Informationseinholung bei der SCHUFA vorbei. Die Schutzgemeinschaft für allgemeine Kreditsicherung ist ein Dienstleistungsunternehmen, welches wichtige Daten von Bürgern verwaltet. Dazu zählen beispielsweise Kreditaufnahmen und Verschuldungen.

Bevor ein Kreditinstitut nach einer Antragsstellung seitens des Kreditnehmers eine Kreditzusage macht, gibt es ein Verfahren, bei welchem die Bonität und Zahlungsfähigkeit des Kunden überprüft wird. Hierzu zählt dann auch die Weitergabe von Daten der SCHUFA.

Mittlerweile werden aber auch immer häufiger Kredite ohne SCHUFA an ausgestellt, wodurch viele Antragsteller einen erheblichen Vorteil haben. Nicht nur, dass hier vor der Kreditvergabe keine Informationen bei der SCHUFA eingeholt werden, es werden auch die Daten, welche durch die Kreditaufnahme zu Stande kommen, nicht an die SCHUFA gemeldet. So können auch Menschen, die bereits negative Einträge in der SCHUFA haben, einen Kredit ausgestellt bekommen.

« Back to Glossary Index